Ermöglichen Sie unserer Website, Ihnen bei jedem Besuch noch hilfreicher zu sein, indem Sie Cookies zulassen, damit wir uns an Details wie Ihre bevorzugte Sprache und anderes erinnern und Ihnen ein verbessertes Erlebnis bieten können. OK

Singapur hat seine Maßnahmen gegen den COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) verstärkt. Weitere Informationen finden Sie hier.

07. FEBRUAR 2020

Seit Januar hat die Singapurer Regierung eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um das Risiko importierter Krankheitsfälle und Neuinfektionen in Singapur mit dem neuartigen COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) zu reduzieren. Mit der Ausbreitung des Virus weltweit und in Singapur wurden die Maßnahmen schrittweise verschärft.

Am 7. Februar 2020 wurde die Risikoeinschätzung in Singapur von DORSCON Gelb auf DORSCON Orange 1 erhöht, da im Land einzelne Krankheitsfälle ohne Verbindungen mit früheren Fällen oder einer vorausgegangenen Chinareise aufgetreten sind. Der vorliegende Hinweis bietet eine Zusammenfassung der aktuellen Maßnahmen zur Reduzierung importierter Fälle und Infektionen vor Ort und dient als Richtlinie für Singapur-Besucher und Betriebe der Tourismuswirtschaft.

Allgemeiner Hinweis für Besucher

1. Besucher, die die VR China bereist haben:

a. Für Besucher, die sich in den letzten 14 Tagen in China aufgehalten haben, ist die Einreise nach Singapur sowie der Transit durch Singapur nicht gestattet.

b. Die Immigration and Checkpoints Authority (ICA) stellt derzeit keine neuen Visa für Inhaber eines Reisepasses der Volksrepublik China aus. Auch ein visafreier Transit ist für diesen Personenkreis nicht möglich.

c. Die Nutzung bereits ausgestellter Kurzzeit- oder Mehrfachvisa wird für Inhaber eines chinesischen Reisepasses ebenfalls ausgesetzt. Während dieser Sperrphase ist für sie die Einreise nach Singapur nicht möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Singapurer Gesundheitsministeriums (https://www.moh.gov.sg).

2. Alle anderen Reisenden sollten ihren Gesundheitszustand nach Einreise zwei Wochen lang beobachten und umgehend einen Arzt konsultieren, wenn sie sich unwohl fühlen. Sie sollten den Arzt auch über ihre vorhergehende Reisetätigkeit informieren. Bei Fieber oder Beschwerden der Atemwege (z.B. Husten, Schnupfen) sollten sie eine Maske tragen und die Arztpraxis vor ihrem Besuch telefonisch informieren

3. Reisende werden gebeten, stets die folgenden Vorsichtsmaßnahmen zu befolgen:

  • Vermeiden Sie Kontakt zu lebenden Tieren, einschließlich Vögel / Geflügel, und essen Sie kein rohes oder nicht durchgegartes Fleisch;
  • Vermeiden Sie größere Menschenansammlungen und engen Kontakt zu Personen mit Krankheitsanzeichen;
  • Achten Sie auf Hygiene;
  • Waschen Sie häufig Ihre Hände mit Seife (z.B. vor dem Essen oder der Berührung mit Lebensmitteln, nach dem WC-Besuch, oder wenn Ihre Hände durch Husten oder Niesen verunreinigt wurden);
  • Bei Atemwegsbeschwerden wie Husten oder Schnupfen tragen Sie eine Maske;
  • Bedecken Sie Ihren Mund beim Husten oder Niesen mit einem Taschentuch und entsorgen Sie dieses nach Benutzung sofort in einen Abfalleimer;
  • Konsultieren Sie umgehend einen Arzt, wenn Sie sich unwohl fühlen.

Die Webseite des Singapurer Gesundheitsministeriums (https://www.moh.gov.sg) veröffentlicht regelmäßig Updates zur Situation in Singapur. Eine Liste des STB mit häufigen Fragen für die Tourismusbranche finden Sie hier. Die Gesundheit und Sicherheit der Einwohner, Besucher und Tourismus-Mitarbeiter in Singapur ist oberste Priorität des STB. Wir danken Ihnen für Ihre anhaltende Unterstützung und Ihr Verständnis.

1 Disease Outbreak Response System Condition, kurz DORSCON, ist ein Farbkodierungssystem (grün, gelb, orange, rot), welches die aktuelle Krankheitslage wiederspiegelt und Hinweise zu Maßnahmen gibt, die zum Schutz vor Neuinfektionen und zur Reduzierung ihrer Auswirkungen dienen.