Die Merlion-Statue speit Wasser in den Singapore River

Foto von Andrew Tan

Sie haben vielleicht schon Bilder von Singapurs Nationalsymbol gesehen, dem mythischen Merlion mit dem Kopf eines Löwen und dem Körper eines Fisches.

Eine fischige Geschichte
Eine Nachtaufnahme von Besuchern, die Fotos mit dem Merlion als Hintergrund machen

Der Körper des Merlion symbolisiert die bescheidenen Anfänge Singapurs als Fischerdorf. Damals hieß es noch Temasek, was sich vom Wort tasek ableitet (malaiisch für „See“).

Der Kopf steht für Singapurs ursprünglichen Namen Singapura, das ist malaiisch und heißt „Löwenstadt“.

Heute können Sie im Merlion Park einen Blick auf diese Legende werfen. Die 8,60 Meter hohe, wasserspeiende Merlion-Statue wiegt 70 Tonnen.

Diese Ikone ist ein Muss für Singapur-Touristen, ähnlich wie andere bedeutende Wahrzeichen auf der ganzen Welt.

Sie wurde vom einheimischen Handwerker Lim Nang Seng erbaut und am 15.September1972 vom damaligen Premierminister Lee Kuan Yew an der Mündung des Singapore River enthüllt, um Besucher in Singapur willkommen zu heißen.

In Bewegung

Nach der Fertigstellung der Esplanade Bridge 1997 war die Statue nicht mehr deutlich vom Ufer aus zu sehen.

Deshalb wurde der Merlion 2002 von seinem ursprünglichen Standort um 120Meter an seine heutige Position im Merlion Park, vor dem Fullerton Hotel und mit Blick auf die Marina Bay, versetzt.

Im Park steht auch eine kleinere Merlion-Statue. Diese ist 2 Meter hoch, wiegt 3 Tonnen und wird auch das „Merlion-Baby“ genannt.

Die Originalskulptur und ihr Baby sind die bekanntesten der sieben offiziellen Merlion-Statuen in Singapur.

Versuchen Sie die anderen während Ihrer Reise zu finden: ein Exemplar steht am Tourism Court in der Nähe der Grange Road und ein weiteres am Mount Faber.