Ermöglichen Sie unserer Website, Ihnen bei jedem Besuch noch hilfreicher zu sein, indem Sie Cookies zulassen, damit wir uns an Details wie Ihre bevorzugte Sprache und anderes erinnern und Ihnen ein verbessertes Erlebnis bieten können. OK

Singapur hat seine Maßnahmen gegen den COVID-19 (Coronavirus Disease 2019) verstärkt. Weitere Informationen finden Sie hier. Um Ihre Aufenthaltszeit an öffentlichen Orten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir Ihnen die Nutzung unseres e-services.

Das Fest Hari Raya Haji geht zurück auf die Geschichte, dass Gott Ibrahim bittet, seinen Sohn Ismail (Ishmael) zu opfern.

Foto von Bianca Polak (whitecat sg)

Hari Raya Haji dauert vier Tage und erinnert an den unerschütterlichen Glauben des Propheten Abraham an Gott.

Es basiert auf der Geschichte, dass Gott Abraham befahl, ihm seinen Sohn Ismael zu opfern, und Abraham gehorchte. Gott hielt Abraham dann jedoch auf und gab ihm ein Schaf, das er anstelle seines Sohnes opfern sollte.

Gebete und Opfer
Hari Raya Haji ist ein Fest, bei dem eher die geistigen als die körperlichen Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

Foto von Public Domain ©

Während dieses Zeitraums tragen die Gläubigen ihre beste Kleidung und versammeln sich in Moscheen, um Predigten anzuhören und zu beten.

Das wichtigste Ritual in diesem Zusammenhang ist jedoch „Korban“ (Opfergabe). Die Gläubigen bringen lebendige Schafe, Lämmer, Ziegen und Kühe, denen mit einem schnellen Schnitt die Halsader durchtrennt wird. Dabei werden Gebete gesprochen.

Diese Handlung erinnert die Gläubigen daran, dass der Prophet Abraham dazu bereit war, Gott sogar sein eigen Fleisch und Blut zu opfern. Die Tiere werden dann gesäubert und das Fleisch wird zerstückelt und an Gläubige und Bedürftige verteilt.

Wohltätigkeit und Glaube
Muslim in einer Moschee

Foto von Public Domain

Traditionell bekommt die Person, die das Tier bezahlt hat, ein Drittel des Fleisches. Ein weiteres Drittel wird Freunden und Verwandten gegeben. Da es bei diesem Fest um Mitgefühl, das Teilen von Reichtümern und Segenswünsche geht, wird das letzte Drittel in der Regel an die Armen und Bedürftigen verteilt.

Anschließend besuchen die Muslime ihre Eltern, Familien und Freunde und essen zusammen in entspannter Atmosphäre.

Dieses Fest ist kaum mit öffentlichen und ausgelassenen Feierlichkeiten verbunden. Es ist ein Fest, bei dem eher die geistigen als die körperlichen Bedürfnisse im Vordergrund stehen.

Besonderheiten

Pilgerreise

Hari Raya Haji steht auch für das Ende des „Hadsch“, der alljährlichen Pilgerreise der Muslime nach Mekka in Saudi Arabien. Diese beschwerliche Reise zeichnet den Weg nach, den der Prophet Mohammed zurückgelegt hat. Am Ende werden einige symbolische Rituale durchgeführt, wenn die Gläubigen die heilige Stadt erreicht haben. Der „Hadsch“ gilt als fünfte Säule des Islam, und es wird von allen Muslimen, die körperlich dazu in der Lage sind über entsprechende finanzielle Mittel verfügen, diese Pilgerreise mindestens einmal im Leben zu machen.

Probieren Sie

ebenfalls