Totalaufnahme des Raffles Hotel Singapore

Foto von Raffles Hotel, Singapore

Kein zweiter Ort verkörpert die Kolonialgeschichte der Insel so sehr wie das berühmteste Hotel der Stadt, das Raffles Hotel Singapore.

Das Hotel ist nach dem Gründer Singapurs, Sir Stamford Raffles, benannt und wurde von den Sarkies-Brüdern gebaut, die während der Kolonialzeit auch weitere Luxushotels in der Region errichteten.

Das Raffles Hotel Singapore wurde zwar im Jahr 1887 eröffnet, sein Grundriss wurde jedoch immer wieder verändert und im Laufe der Jahre wurden Hotelflügel, Suiten und andere Einrichtungen hinzugefügt.

Das Kleinod
Weitwinkelaufnahme des Raffles Hotel Singapore

Foto von Raffles Hotel, Singapore

Das größte Schmuckstück war jedoch das Haupthaus des Hotels, das von R. A. J. Bidwell vom Architekturbüro Swan & MacLaren konzipiert und 1899 fertiggestellt wurde.

Ein Modellbeispiel für Neorenaissance-Architektur, dem mit hohen Decken und weitläufigen Veranden ein tropischer Touch verliehen wurde. Es verfügte über einen Speisesaal mit Marmorboden, elektrischem Licht und – als erstes Hotel in der Region – elektrischen Deckenventilatoren.

Es wurde zum In-Treffpunkt. Charlie Chaplin, Königin Elisabeth II und Rudyard Kipling waren nur einige der illustren Gäste, die ein paar zwei Nächte unter seinem Dach verbrachten.

Eine Renovierung im Jahr 1989 stellte seine ganze Pracht wieder her. Ein originaler gusseiserner Portikus sowie eine Holztreppe wurden wieder eingebaut, und dekorative Stuckarbeiten wurden sorgfältig aufgearbeitet. Alle Zimmer wurden in Suiten umgebaut und mit Teakholzboden und handgeknüpften Teppichen ausgestattet.

Eine neue Ära beginnt

Heute ist das Raffles Hotel Singapore ein Wahrzeichen der Stadtgeschichte, und seine sagenumwobene Eleganz, seine faszinierende Vergangenheit und illustre Gästeliste ziehen nach wie vor Reisende aus aller Welt an.

Nach Restaurationsarbeiten im Jahr 2019 strahlt das Hotel in neuem Glanz und bietet zahlreiche neue Annehmlichkeiten.

Durch das Werk der renommierten Innendesignerin Alexandra Champalimaud wurde Singapurs Grande Dame unter den Hotels neues Leben eingehaucht.

Gäste können jetzt bequem vom Hotelzimmer aus einchecken, und das Hotel hat die Anzahl seiner Suiten von 103 auf 115 erhöht.

Legendäre Restaurants und Bars wie der Tiffin Room und die Long Bar (Heimat des Singapore Sling) feiern ihr Comeback, ergänzt durch brandneue Lokale weltberühmter Küchenchefs.

Dazu gehören das chinesische Restaurant Yi des Masterchefs Jereme Leung, das mediterrane BBR der französischen Legende Alain Ducasse sowie Le Dame Pic der Michelin-Stern-Trägerin Anne Sophie Pic.

Besucher, die nach Andenken suchen, können die Raffles Boutique in der renovierten Raffles Hotel Singapore Arcade besuchen. Der Laden war vormals als der Raffles Gift Shop bekannt und verkauft eine Vielzahl von Andenken und Mitbringseln, einschließlich Singapur-Sling-Erinnerungsstücke.