Subaraj

Über 
Subaraj

Singapurer Naturschützer

Viele der Naturreservate in Singapur bestehen aufgrund der Bemühungen einiger weniger Individuen wie Subaraj Rajathurai: Autodidaktischer Naturforscher, passionierter Umweltschützer und langjähriger Öko-Reiseleiter. Im Laufe der letzten 35 Jahre hat er friedlich hinter den Kulissen dafür gekämpft, einige der beliebtesten Ökosysteme von Singapur zu erhalten. 1987 arbeiteten er und drei andere einen Antrag aus, um Sungei Buloh, einen Mangrovenwald im Nordwesten Singapurs, zu retten, der von der Regierung für eine Neugestaltung vorgesehen war. Dank ihrer Beharrlichkeit wurde das Feuchtgebiet sechs Jahre später zum Naturpark erklärt. 1992 war Subaraj auch Teil des Forschungsteams, das dafür verantwortlich war, die 123,8 Hektar Wald im Lower Peirce Reservoir zu schützen.

Eine lebenslange 
Liebe zur Natur

„Man könnte fünf Leben damit verbringen, die Natur zu erforschen, und würde immer noch mehr lernen können“, sagt Subaraj, der sich im Alter von 18 Jahren während eines Besuchs des Bukit Timah Schutzgebietes in den Regenwald verliebt hatte. Die Mischung der urbanen Landschaften und versteckten Ökosysteme in Singapur ist der Grund, warum er gegen die hemmungslose Urbanisierung kämpft: „In Singapur kann man innerhalb von 20 Minuten von einem 5-Sterne-Hotel zu einem Regenwald gelangen.“ Er ist der Überzeugung, dass Singapur das Tor nach Asien ist und genauso „das Tor zur Natur.“

Subarajs
Revier

Von Wanderwegen bis zu Zeltplätzen, die eine Naturschutzkampagne beflügelten, lädt Subaraj Sie dazu ein, Singapur aus dem Blickwinkel eines Naturliebhabers zu sehen.

Ein gerettetes Inselrefugium

Ein gerettetes Inselrefugium

Auch wenn er an der Erhaltung von Chek Jawa beteiligt war, schreibt Subaraj die Rettung des 100 Hektar großen Feuchtgebiets an der südöstlichsten Spitze von Pulau Ubin der Öffentlichkeit zu. „Minister haben es besucht und sahen, wie 700 Menschen das Meeresleben beobachteten“, erzählt er. „Sie konnten die Wichtigkeit nicht verleugnen“

 

Treibstoff für die Konservierung

Treibstoff für die Konservierung

Subaraj erinnert sich gerne an das in Singapur beliebte Casuarina Curry, das den Treibstoff für eine seiner Kampagnen zum Schutz der Tierwelt bot. „Casuarinas roti prata (südindisches Fladenbrot) ist das beste“, sagt er begeistert. „Das war unsere Lieblingskneipe während unserer Schlacht um Lower Peirce.“

Das Klassenzimmer im Freien

Das Klassenzimmer im Freien

Subaraj, ein passionierter Pädagoge und autodidaktischer Naturforscher, führt oft Öko-Touren durch Sungei Buloh, ein 87 Hektar großes Feuchtgebiet und Zwischenstation für Wandervögel. „Man übernimmt Verantwortung für die Natur von dem Moment an, an dem man sie besucht“, lässt er wissen. „[Sungei Buloh] ist ein wunderbares Klassenzimmer im Freien.“

Die Southern Ridges

Die Southern Ridges

„Die Southern Ridges sind ein Begriff, den ich erfunden habe, weil ich eine Tour dorthin organisieren wollte“, erklärt Subaraj über den 10 Kilometer langen Wanderweg und Vogelbeobachtungsort. Er empfiehlt, an der National University of Singapore zu beginnen und dem Weg über Telok Blangah und Mount Faber bis zum HarbourFront Centre zu folgen.

Saubaraj Rajathurai

Ein 2-Tage Guide für Naturliebhaber

Subaraj Rajathurai führt uns in die ungezähmten Bereiche Singapurs und lässt uns das Ökosystem erforschen, für dessen Schutz er gekämpft hat.