Straßenbeleuchtung in Little India an Deepavali 2017

Foto von Andrew Tan

Deepavali (auch unter den Namen „Diwali“ oder „Lichterfest“/„Festival of Lights“ bekannt) ist eines der wichtigsten Kulturfeste in Singapur und zelebriert den Sieg des Guten über das Böse. Zu diesem Zeitpunkt verwandeln tausende Hindu-Familien in der Stadt und weltweit ihre Wohnungen und Häuser in Leuchtfeuer, beschenken sich, vergnügen sich bei Festessen und erweisen in Puja (Gebeten) ihren Göttern wie Lakshmi, der Göttin der Fruchtbarkeit und des Wohlstands, die Ehre.

Einfach mitmachen
Einkauf von Blumengirlanden und Trockenwaren in der Little India Arcade

Foto von Choo Yut Shing

Am Vortag des Festes drängen sich die Hindu-Familien in Little India, um sich in den vielen Basaren des Bezirks zu versorgen und Fotos von der atemberaubenden Straßenbeleuchtung zu machen. Die beeindruckenden Lichtinstallationen, Instagram-würdigen Dekorationen und hellen Festbeleuchtungen bleiben bis gut einen Monat nach Deepavali in der Gegend hängen, so bleibt genügend Zeit, um gemeinsam mit den Einheimischen zu feiern.

Lassen Sie sich von den Düften üppiger Blumengirlanden treiben und von Ständen anlocken, die Goldschmuck, traditionelle Speisen, kunstvoll bestickte Saris (traditionelle indische Damenbekleidung) und festliche Dekoration anbieten. Genießen Sie musikalische Darbietungen unter freiem Himmel, und lassen Sie sich ein kunstvolles Henna-Tattoo machen. Oder setzen Sie sich einfach hin und entspannen Sie sich in einem Café bei einem Becher „Teh Tarik“ (Tee mit Milchschaum) und beobachten Sie, wie eines der schönsten Feste Singapurs zum Leben erwacht.

Gemeinsam feiern
Folkloristische indische Tanzdarbietung

Foto von Little India Shopkeepers and Heritage Association (LISHA) ©

Wenn Sie die Hindu-Gemeinschaft kennenlernen möchten, ist die Silver Chariot Procession, die zum Abschluss des Deepavali-Festes zweimal abgehalten wird, eine gute Gelegenheit. Gläubige ziehen einen silbernen Wagen, der eine Statue der Göttin Sri Drowpathai Amman beherbergt, den gesamten Weg vom Sri Mariamman Tempel in Chinatown, dem ältesten Hindutempel in Singapur, nach Little India.

Etwa eine Woche vor dem großen Tag findet bereits ein anderes Kulturspektakel im Sri Mariamman Tempel statt: Theemithi. Bei einem Ritual, das sich bis weit in die Nacht hinzieht, laufen tausende Männer über glühende Kohlen und erweisen so der Gottheit die Ehre.

Besonderheiten

Eine göttliche Begrüßung

Während des Deepavali-Fests sind die Wohnungen von Hindus nicht zu übersehen. An jeder Eingangstür hängt ein schönes, farbenfrohes Bildnis aus Mehl, Reis oder Blumenblättern. Motive können ein geometrisches Muster, eine Blume oder detailliertere Darstellungen von Tieren oder der Natur sein. Diese als „Rangoli“ bekannten Kunstwerke werden angefertigt, um Gottheiten in der Wohnung willkommen zu heißen, damit diese die Bewohner für das neue Jahr segnen können.

#sgdeepavali auf Instagram

Probieren Sie

ebenfalls