City Hall-Laufstrecke

Dauer: 1 Stunde

Entfernung: 3,25 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer. Die Route weist Steigungen und viele Kurven auf.

City Hall ist tagsüber ein lebendiges Viertel und entspannt sich nach Sonnenuntergang, wenn die vielen Schreibtischtäter nach Hause zurückkehren. Machen Sie sich die fast menschenleeren Straßen zunutze, schlüpfen Sie aus Ihrer Arbeitskleidung, und genießen Sie einen erholsamen Lauf nach einem langen Bürotag. Neben den zahlreichen Wolkenkratzern bietet das Stadtzentrum auch viel Geschichte, denn hier fanden etliche der wichtigen Ereignisse statt, die Singapur schließlich seine Unabhängigkeit bescherten.

Laufen Sie auf dieser 3,25 Kilometer langen Joggingstrecke durch ein lebendiges Geschichtsbuch, und setzen Sie dabei Endorphine frei. Unterwegs entdecken Sie architektonische Juwelen und bekannte Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit.

Alle Orte befinden sich in der Nähe der MRT-Station City Hall
Fort Canning Park

Beginnen Sie bei 1 Fort Canning Park und laufen Sie vorbei an den weißen, gotischen Toren, die am Anfang des Weges zu finden sind. Der Garten auf dem Hügel, der früher als „Forbidden Hill“ (Verbotener Hügel) bekannt war, war einst die Heimat der malaiischen Herrscher der Insel, bevor ihn britische Offiziere im Jahr 1860 in eine Festung umwandelten. Das leicht ansteigende Gelände mit der ehemaligen britischen Kaserne oben auf dem Hügel ist ideal zum Aufwärmen. Für einen Extra-Energiekick sorgt der Anblick der 4-Kilo-Kanonen, die in der Vergangenheit hier zum Einsatz kamen. Laufen Sie weiter auf dem gekennzeichneten Weg, und entdecken Sie Überreste der Festungsmauer, sowie eine Vielzahl einheimischer Pflanzen, wie der Elefantenohr-Feige und dem Ohrenfruchtbaum. Besuchen Sie die Battle Box, einen alten, unterirdischen Bunker, der während des Krieges als Kommandozentrale fungierte und bis heute als eindrucksvolle und wichtige Erinnerung an die Geschichte des Landes während des Zweiten Weltkrieges erinnert.

In der Nähe befinden sich auch zahlreiche Museen, einschließlich dem National Museum of Singapore, dem Singapore Philatelic Museum und der Central Fire Station. Folgen Sie der Straße Canning Rise bergab in Richtung Coleman Street und halten Sie kurz am Nationalen Briefmarkenmuseum an. Das Gebäude fungiert auch als Außenstelle der Post und Sie können von hier aus Briefe verschicken. Das Besondere: hier befindet sich der einzige, noch in Betrieb stehende Briefkasten aus der Kolonialzeit des Landes. Posieren Sie neben dem leuchtend roten, runden Briefkasten und machen Sie ein Selfie, um den Moment festzuhalten.

Civilian War Memorial

Wenn das Souvenir-Foto im Kasten ist, geht es weiter in Richtung War Memorial Park auf der Beach Road. Die 2 Das Civilian War Memorial befindet sich in der Mitte des Parks und wird von den Einheimischen als „The Chopsticks“ (Die Essstäbchen) bezeichnet. Das Monument erinnert an die tausenden Zivilisten, die während der japanischen Besetzung Singapurs ihr Leben ließen. Die vier Säulen symbolisieren die vier größten ethnischen Gruppen der Nation: Malaiisch, chinesisch, indisch und eurasisch.

National Gallery Singapore
Foto von Darren Soh

Als nächstes geht es in Richtung Westen zur St Andrew’s Road und der National Gallery of Singapore. Laufen Sie nicht zu schnell, denn sonst verpassen Sie die St Andrew’s Cathedral auf der rechten Seite. Es handelt sich hierbei um die größte Kirche des Landes und um das älteste, anglikanische Gotteshaus Singapurs. Hier entdecken Sie faszinierende Details, die von der frühen, englischen Architektur der Gotik inspiriert wurden, einschließlich hoher Kirchtürme, breiter Buntglasfenster und einem herrlichen Kirchenschiff.

Ganz in der Nähe befindet sich die 3 National Gallery Singapur. Die beiden Gebäude, die heute zusammen die Galerie bilden, waren früher die Heimat des Supreme Court (Oberster Gerichtshof) und der City Hall (Rathaus), bevor sie zu der majestätischen Kunststätte wurden, die heute die National Gallery ist. Die historische Außenfassade des Gebäudes ist erhalten geblieben, insbesondere die berühmte, blaue Kuppel. Wichtige Ereignisse der Geschichte, wie beispielsweise die Kapitulation der japanischen Armee und die Merdeka-Reden Singapurs, fanden auf den Stufen des Haupteingangs dieses Gebäudes statt.

Atmen Sie einmal durch und machen Sie noch ein paar Fotos – beispielsweise oben auf der Ng Teng Fong Roof Garden Gallery mit einem Blick auf den Central Business District (CBD) der Stadt.

Asian Civilisations Museum
Foto: Afur Wong

Nun geht es weiter in Richtung Empress Place, wo Sie noch weitere Gebäude aus der Kolonialzeit bewundern können. Die 4 Asian Civilisations Museum bietet einen Ausblick über den Singapore River. Hier befand sich einst der Sitz der Regierungsbehörden. Heute zeigt das Museum eine Sammlung antiker Artefakte, die die Geschichte Asiens und Singapurs nachzeichnen und die Bedeutung der Lage an der Meeresküste beschreiben.

Nur wenige Schritte von dem Museum entfernt befinden sich The Arts House und Victoria Theatre and Concert Hall. Dazwischen steht groß und glänzend die Bronzestatue von Sir Stamford Raffles, dem Gründungsvater des modernen Singapurs. Halten Sie kurz an und machen Sie bei der Gelegenheit auch noch ein Selfie mit dieser bekannten Sehenswürdigkeit.

Esplanade – Theatres on the Bay

Laufen Sie weiter durch den Esplanade Park und Sie werden noch weitere Erinnerungen an die Opfer des Zweiten Weltkriegs finden. Beispielsweise das Lim Bo Seng Memorial, eine Art Pagode im nationalen, chinesischen Architekturstil. Dies ist das einzige Nationalmonument, das an den wichtigen, singapurischen Kriegshelden erinnert. Wenn Sie weiter in den Park hineinlaufen, entdecken Sie The Cenotaph mit den eingravierten Namen der Soldaten, die während der Kriegszeit Dienst leisteten.

Die letzte Runde ist bei der 5 Esplanade – Theatres on the Bay geschafft. Dieser Ort der Künste wird auch aufgrund seiner faszinierenden Dachkonstruktion bestaunt: viele Einheimische sehen Parallelen zur Durian. Auf der Dachterrasse können Sie sich abkühlen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich zu dehnen und ein Post-Run-Selfie mit dem atemberaubenden Panorama des Marina Bay Sands® im Hintergrund zu machen.

Beenden Sie Ihren Lauf, indem Sie sich in einer der Bars oder Restaurants der Umgebung entspannen. Falls Sie Lust auf lokales Street Food haben, dann probieren Sie Makansutra Gluttons Bay, und laden Sie Ihre Batterien mit einem großen Stück „fried carrot cake“ und einem leckeren, kalten Zuckerrohrsaft wieder auf. Nach dem Essen können Sie noch ein bisschen in der Gegend verweilen, und vielleicht haben Sie Glück und es findet eine der kostenlosen Vorstellungen statt, die von dem Freilufttheater von Zeit zu Zeit aufgeführt werden.

Probieren Sie

ebenfalls