Keine andere Rennstrecke der FORMEL 1 ist so aufregend wie die Strecke in Singapur. Sie ist Schauplatz des weltweit ersten Formel-1-Nachtrennens, und die scharfen Kurven sorgen immer für Funken und Unfälle und alles, was sonst noch passieren kann. Da das Rennen mitten im Herzen der Stadt stattfindet, bietet die leuchtende Skyline für Fahrer und Fans die Kulisse zu der adrenalingeladenen Action.

Der 2018 FORMEL 1 SINGAPORE AIRLINES SINGAPORE GRAND PRIX hat jedoch noch viel mehr zu bieten als nur das Rennen selbst. Während der Singapore Grand Prix-Saison (GPSS) verwandelt sich die Stadt in ein Paradies für Partys, Einkaufserlebnisse, Festessen, Festivals und noch vieles mehr – und all das liegt nur einen kurzen Spaziergang oder wenige U-Bahn-Stationen von der Rennstrecke entfernt. Dies sind die Gründe für einen Besuch in Singapur während der Singapore Grand Prix-Saison.

Die Stadt feiert die Nächte auf den vielen Partys durch
Innenansicht eines Clubs mit tanzenden Menschen

Wenn es Nacht wird und die lauten Motoren schweigen, bewegt sich Singapur zu einem anderen Beat. Die Clubs im Stadtzentrum, wie beispielsweise das Empire, das 1-Altitude und das Zouk, veranstalten wilde After-Race-Partys mit lokalen und internationalen DJs, die die Tanzflächen zum Brennen bringen. Es gibt zwei After-Partys, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten: in der Amber Lounge und der Podium Lounge erleben Sie eine extravagante Feier, zu der auch Stars, FORMEL-1-Fahrer und sonstige A-Promis auftauchen. 

Die Gegend um die Marina Bay bietet ganz in der Nähe der Rennstrecke jede Menge Unterhaltung. Das Zero Latency lässt Sie in eine virtuelle Welt eintauchen, während Sie im Bang Bang die Nacht zum Tag machen können und sich im Sunshine Nation ganz den Vibe der ikonischen Rooftop-Terrasse hingeben können. Diese Orte bieten auch Sonderangebote für Besucher, die eine Eintrittskarte für das Rennen vorzeigen können.


Streichen Sie Hunger aus Ihrem Vokabular
Freunde beim Hawker-Food-Essen vor dem Lau Pa Sat

Nach vielen Stunden auf dem Dance Floor verspüren Sie Hunger? Diese Late-Night-Spots in Singapur bieten Ihnen ein verspätetes Abendessen. Restaurants wie Tim Ho Wan (Lavender Aperia) und 2am:dessertbar servieren mundgerechte, chinesische Snacks beziehungsweise edle Süßigkeiten. Außerdem sind viele Hawker Centres, wie das Newton Food Centre und Lau Pa Sat, bis spät in die Nacht geöffnet. Hier können Sie sich an lokalen Köstlichkeiten wie Satay (gegrillte Fleischspieße) und Sambal-Rochen (Rochen mit scharfer Chillipaste) gütlich tun. In diesen Hawker Centres können Sie auch ein traditionelles Frühstück genießen, beispielsweise Kaya (eine traditionelle Marmelade, hergestellt aus Kokos und Eiern) auf Toast mit einem starken Kopi-o (lokaler, schwarzer Kaffee). 


Weltbekannte Künstler geben sich in der Stadt die Ehre
Das Musikkonzert von Maroon 5 im Padang während der Singapore Grand Prix-Saison

Queen, Maroon 5 und Kylie Minogue sind nur drei der vielen international bekannten Künstler, die bei vorherigen GPSS-Events auf der Bühne standen. Schon allein die abendlichen Auftritte, die im Park der Rennstrecke, dem Padang, stattfinden, sind das Geld für die FORMEL-1-Eintrittskarte wert. 


Shoppen nach Lust und Laune
Innenansicht von The Shoppes im Marina Bay Sands®

Innerhalb nur weniger Gehminuten erreichen Sie von der Rennstrecke aus mehrere Einkaufszentren. Marina Square, The Shoppes at Marina Bay Sands®, Raffles City Shopping Centre und Suntec City bieten Luxusmarken, bekannte Labels und unabhängige Boutiquen. In jedem dieser Einkaufszentren können Sie ohne weiteres einen ganzen Nachmittag verbringen. Wenn Sie sich noch ein wenig weiter in die Stadt hineintrauen, dann erwarten Sie noch viele weitere Optionen. Fahren Sie die kurze Strecke mit dem Mass Rapid Transit (MRT) bis zur Orchard Road und besuchen Sie hier Geschäfte wie Naiise, wo Sie einzigartige Haushaltsartikel, Schreibwaren und Souvenirs mit lokalen Designs finden. 


Im Handumdrehen von der Rennstrecke zur Kunstgalerie – mit dem Shuttle
Außenansicht der National Gallery Singapore

Die herrlichen, kolonialen Gebäude, an denen die Rennfahrer vorbeirasen, sind einen zweiten Blick wert – es handelt sich um die besten Museen und Galerien Singapurs. In der National Gallery Singapore finden Sie die weltweit größte, öffentliche Sammlung südostasiatischer Kunst und im Asian Civilisations Museum am Singapore River können Sie hunderte antiker Artefakte aus ganz Asien bewundern. Auch das Singapore Art Museum, das Peranakan Museum und das National Museum of Singapore sind nur wenige Gehminuten von der Rennstrecke entfernt.


Die Vielfalt Singapurs in ihrer ganzen Schönheit
Deepavali-Straßendekorationen und Laternen

Das Hindu-Festival Deepavali und das Mid-Autumn Festival, eine chinesische Feierlichkeit, finden nicht weit vom GPSS entfernt statt. Aber auch die Straßen selbst erwachen während der Saison zum Leben. Das erstgenannte Festival taucht Little India in Farben und Lichter, während bei dem zweiten Chinatown- mit Laternen geschmückt - zum Schauplatz traditioneller Aufführungen und eines Basars wird. Und die Vielfalt der Insel beschränkt sich nicht nur auf Kunst und Kultur. Die atemberaubende Pflanzenwelt der Gardens by the Bay ist nur einen Katzensprung von den glänzenden Hochhäusern des Central Business District entfernt, an denen die Rennstrecke unmittelbar vorbei führt.


Die Löwenstadt zeigt Zähne mit Non-Stop-Action
Blick auf den Marina Bay-Bezirk aus der Vogelperspektive Foto von Andrew JK Tan

Selbst Bernie Ecclestone, der Mann, der 40 Jahre lang hinter der FORMEL 1 stand, nennt Singapur das „Kronjuwel“ dieses Sports. Das hat aber noch mehr Gründe als nur das Rennen selbst. Die ganze Stadt summt während des GPSS nur so vor Musik, Partys, Essen und guter Laune, und das ist auch der Grund dafür, warum es sich dann besonders lohnt, Singapur zu besuchen und alles zu entdecken, was die Stadt zu bieten hat.