Willkommen auf unserer neuen und verbesserten Website. Finden Sie hier heraus, warum wir unsere Website überarbeitet haben und sagen Sie uns, was Sie davon halten.

Haben Sie schon alles erlebt? Dann überlegen Sie noch einmal. Denn es gibt noch so viel mehr in Singapur zu entdecken, als auf den ersten Blick zu sehen ist.

Sicher, vielleicht waren Sie schon einmal hier. Aber es gibt definitiv noch viele Dinge, die Sie in der Stadt nicht gesehen oder gemacht haben. Wenn Sie zum zweiten Mal nach Singapur reisen, dann fügen Sie diese Liste zu Ihren Lesezeichen hinzu - so stellen Sie sicher, dass Sie auch alles erleben, was Singapur zu bieten hat: von bekannten bis (relativ) unbekannten Aktivitäten. 

1. Probieren Sie es mal mit Insel-Hopping

Besuchen Sie eine der neuesten Attraktionen Singapurs, Coney Island. Die an der nordöstlichen Küste Singapurs gelegene, 50 Hektar große Insel kann zu Fuß ab Punggol Point Park erreicht werden. Die Insel eignet sich perfekt zum Fahrrad fahren und für Vogelbeobachtung. Andere Inseln, die einen Besuch wert sind, sind Lazarus Island und Pulau Seringat, die miteinander verbunden sind und zu den südlichen Inseln Singapurs zählen. Steigen Sie am Marina South Pier in eine Fähre und fahren Sie auf St John's Island, wo Sie unberührte Strände erwarten.

2. Kaufen Sie einheimische Marken (und profitieren Sie von den besten Deals)

Foto: Darren Soh

Entdecken Sie Singapurs einheimische Talente und internationale Indie-Labels in Modeläden wie In Good Company im ION Orchard und SABRINAGOH im Capitol Piazza. Oder statten Sie dem Sects Shop von Depression and SUPERSPACE im Orchard Gateway einen Besuch ab für Alltagskleidung, ausgefallene Stücke, trendige Outfits und vieles mehr. Wenn Sie auf der Suche nach Schnäppchen sind, dann gibt es das Sportbekleidungs-Mekka Queensway Shopping Centre oder das Outlet IMM Jurong, wo Sie Marken wie Nine West, Nike, Adidas und COACH finden können.

3. Genießen Sie regionale Köstlichkeiten

Wahrscheinlich waren Sie schon an beliebten Orten wie dem Maxwell Food Centre und dem Newton Food Centre. Statten Sie doch einmal dem weniger frequentierten Hawker Centres einen Besuch ab. Schauen Sie dort vorbei, wo die Bewohner der Nachbarschaft essen gehen, wie zum Beispiel im ABC Brickworks Market and Food Centre, dem Old Airport Road Food Centre, dem Amoy Street Food Centre und dem Tampines Round Market and Food Centre. Dort erhalten Sie sättigende Mahlzeiten wie Entenbraten, Hühnchenreis, Fischsuppe und frittierten Möhrenkuchen.

4. Entdecken Sie die Café-Szene

Foto: Afur Wong

Singapurs Café-Szene boomt, und das scheint auch erst einmal so zu bleiben. Probieren Sie doch verschiedene Cafés aus, wie zum Beispiel Chye Seng Huat HardwareSymmetry und Maison Ikkoku, wo Sie exzellenter Kaffee und Speisen erwarten, die Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Und das war noch nicht alles. In Bugis und Lavender gibt es noch mehr Auswahl, einschließlich den Teespezialisten Hyde und Co., dem Melbourne-inspirierten Kaffeehaus The Hangar und der französisch geprägten Konditorei Antoinette.

5. Besuchen Sie eine Farm (oder zwei)

Viele sehen Singapur als einen urbanen Dschungel. Sie sollten allerdings nicht überrascht sein, wenn Sie in den Außenbezirken der Stadt mehrere Bauernhöfe finden. Bollywood Veggies, die Lian Wah Hang Quail Farm und die Jurong Frog Farm sind interessante Orte, wenn Sie sich für einen Farmbesuch interessieren. Wenn Sie dem Ganzen allerdings noch eins draufsetzen und auch dort übernachten wollen, dann gibt es das D'Kranji Farm Resort – ein entspannter Rückzugsort in der Gegend Lim Chu Kang mit geräumigen Villen, Spas und Aktivitäten wie Krabbenfischen. 

6. Besuchen Sie die National Gallery Singapore

Foto: National Gallery Singapore

Nach einem Jahrzehnt hat die National Gallery Singapore im November 2015 wieder ihre Pforten geöffnet. Hier finden Sie die weltweit größte Ausstellung moderner, südostasiatischer Kunst, die in zwei der berühmtesten Nationalmonumenten des Stadtstaates zu bewundern ist: dem ehemaligen Supreme Court (Oberster Gerichtshof) und der City Hall (Rathaus). Bestaunen Sie mehr als 8.000 Kunstwerke und lassen Sie die prächtigen, bildhaft schönen Räume des Museums auf sich wirken, wie zum Beispiel das Foyer des Supreme Courts und das Padang Atrium.

7. Genießen Sie die Natur

Foto: Danny Santos

In Singapur gibt es viele schöne, grüne Ausflugsorte und Outdoor-Attraktionen. Sie könnten mit dem Fahrrad durch den East Coast Park fahren (und danach am Strand entspannen), am MacRitchie Reservoir entlangwandern und die 250-meter lange, als HSBC Tree Top Walk bekannte Hängebrücke bezwingen, die Mangroven von Mandai besuchen oder einen Spaziergang durch den Punggol Waterway Park machen.

8. Begeben Sie sich auf eine der Kulturrouten

Erfahren Sie auf Kulturrouten mehr über die reiche Geschichte Singapurs, wie zum Beispiel dem Pfad in Queenstown und dem über den Zweiten Weltkrieg des Changi Museums. Die erste Tour kann auf kostenlosen Führungen in den Vierteln Dawson und Alexandra in Queenstown erkundet werden, die jeden letzten Samstag im Monat stattfinden (hier können Sie sich anmelden), während letztere aus einer Rundfahrt im Reisebus besteht, auf der einige von Singapurs berühmtesten Schauplätze des zweiten Weltkriegs rund um Changi besichtigt werden können.

9. Erkunden Sie Singapurs „Wet Markets"

Entdecken Sie die sogenannten „Wet Markets“ in Vierteln wie Tiong Bahru (Tiong Bahru Wet Market), Chinatown (Chinatown Complex) und Little India (Tekka Centre), wo die Einheimischen ihre frischen Lebensmittel, Tiefkühlfleisch, Gewürze, getrocknete Lebensmittel und vieles mehr kaufen. Und das Beste daran? Sie können sich ein bisschen außerhalb des Stadtkerns begeben, das Landesinnere entdecken und sehen, wie die Einheimischen leben.

10. Bleiben Sie aktiv

Seien Sie aktiv, während Sie in der Stadt sind. Wie wäre es mit einem Besuch in einem Trampolinpark? Im AMPED können Sie hüpfen, was das Zeug hält. Oder versuchen Sie Ihr Glück beim Klettern in der Kallang Wave Mall. (Keine Sorge, es handelt sich hierbei um eine Indoor-Kletterhalle. Sie werden also keinen Hitzeschlag erleiden.) Oder Sie können am Wave House Sentosa Wellenreiten lernen. Außerdem gibt es ja auch noch die gerade sehr angesagten Escape Rooms, wenn Sie gerne Rätsel mit Zeitlimit lösen. Ihr Gehirn wird Ihnen für dieses Workout danken.

Da es so viel zu sehen und zu tun gibt, können Sie selbst als häufiger Besucher jedes Mal eine andere Seite von Singapur kennen lernen.